Morgenstund – Er kam, sah und fing …

Mai 23, 2013 in Fänge, Fischverwertung, Slideshow4Blog

Desenberg um halb sechs morgensWunderbare Aussichten nebem der Tatsache, dass ich um halb Sechs morgens schon zu spät dran bin.
„Oh Mann sieht die Suppe aber trübe aus“ denke ich mir während ich grübeln am Anfang der nassen Wiese stehe und den Kollegen schon von weitem an seinen Ruten rütteln sehe …
Komplett nassen Fußes am Angelplatz angekommen fange ich an meine Rute zu montieren. Dabei ist meine Motivation nicht gerade groß bei den trüben Aussichten – und vor dem ersten Kaffee erst recht nicht.

Eine kurze Zeit später während wir uns unterhalten sehe ich eine dickbäuchige Forelle aus dem Wasser springen und wirklich sehr zart wieder eintauchen, sodass man anhand des Ringes an der Oberfläche eher von einem kleinen Fischchen ausgegehen hätte können. Ich berichte dem Kollegen, der sich mit Sicherheit seinen Teil denkt und gehe strammen Schrittes zu meiner Rute, um meinen Köder, der ca. 15 m flussab liegen müsste, ungefähr an die zuvor gesehene Stelle zu kurbeln.
Während ich auf dem Weg zur zweiten Rute gehe, um diese ebenfalls umzulegen, nimmt mir einer ordentlich Schnur von der Rolle und bringt den Bissanzeigen zuverlässig zum Singen.

Ich zögere nicht lang und schlage an. Der Haken sitzt knapp aber gut und so kann ich mit Hilfe beim Keschern wirklich eine gute und dickbäuchige Bachforelle fangen.

37-cm BachforelleDiese Gute machte einen so beachtlichen Eindruck, dass ein „nur“ 37 cm beim Messen einstimmig vernommen wurde.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rotes ForellenfleischAls ich den Fisch zuhause ausnehme, fällt mir eine extrem rote Fleischfärbung auf … Schmuck am Nachthemd aber woher kommt es, dass einige Forellen rötliches, einige andere der selben Art aber weißliches Fleisch besitzen?

Diese Frage stellt sich in einem meiner letzten Beiträge noch!
Willst Du eine Bachforelle? Ich habe rote und weiße …

 

Ich sach Petri!

Morgenstund – Er kam, sah und fing …

2 Kommentare

    1. Werz sagt:

      Das ist ja ein tolles Bild! Sehr stimmungsvoll. Und das mit der Fleischfärbung würde mich auch interessieren. Liegt wahrscheinlich daran, das die gefressen haben. Aber genaueres weiß ich nicht.
      Wirklich schöner Blog und beste Grüße, Werz

    2. ansBAND sagt:

      Moin Werz,
      besten Dank für Deinen Kommentar und Danke für die Blumen 🙂

      Grüßle

      Ruben

Eine Antwort hinterlassen

Bitte die Aufgabe lösen :-) *

Morgenstund – Er kam, sah und fing …

0 Trackbacks