50 cm Diemelgold – Drillvergnügen vom Feinsten

Juni 20, 2013 in Allgemein, Fänge, Gastangeln Diemel, Slideshow4Blog

50er Bachforelle aus der Diemel bei WarburgGegen 19 Uhr am Wasser angekommen lege ich beide Ruten auf Grund mit Wurm aus. Die Diemel ist immernoch braun und schnellfließend und so ist jeder Zeit mit einem Aal zu rechnen. Eine knappe viertel Stunde drauf kann ich einen schönen 64er Schlängler landen und bin zuversichtlich, dass weitere Fänge folgen werden.

Nach einem großen Kaulbarsch und drei kleinen Regenbogenforellen, die allesamt wieder schwimmen, habe ich wieder einen leichten Zupfer, der eine weitere kleine Forelle vermuten lässt und so schlage ich halbherzig an. Einen Moment später baut sich langsam Druck in der Rute auf, der mich stutzen lässt. Bremse auf denke ich und da geht´s auch schon los. Ein wahnsinniges Drillvergnügen beginnt und die kapitale Bachforelle springt 4 mal gefühlte 2m aus dem Wasser.

Dank der sauber arbeitenden Bremse und feinen Aktion der 2,70er Zanderrute kann ich das gute Stück trotz sehr feiner Schnur gut drillen und letztendlich sicher landen – puh!

50er BachforelleMeine bisher größte Diemelforelle mit 50 cm Länge und 1400 g  Gewicht kann sich mehr als sehen lassen! Es folgt noch eine schöne 36er Bachforelle bevor ich den Angeltag mehr als zufrieden beende!

Leider gibt es nicht die besten Aufnahmen aber die Erinnerung verblasst bestimmt nimmer!

50 cm Diemelgold – Drillvergnügen vom Feinsten

2 Kommentare

    1. diemelfreund sagt:

      Boah!! Das ist ja mal nen Teil! Das sowas in unserem Diemelchen schwimmt…

    2. ansBAND sagt:

      Hey Diemelfreund,
      hätte ich auch nicht erwartet. Ich denke aber, dass da so einige Schätze versteckt sind 🙂

      Grüßle

Eine Antwort hinterlassen

Bitte die Aufgabe lösen :-) *

50 cm Diemelgold – Drillvergnügen vom Feinsten

0 Trackbacks