Du befindest Dich im ansBAND-Archiv unter " Wobbler".

Bachforelle mit Schmuck und Schmackes

Oktober 18, 2014 in Fänge, Gastangeln, Gastangeln Diemel, Praxis-Tipps, Slideshow4Blog

bafo-wme-01Eine ordentliche Bachforelle mit dem Wobblern zu fangen ist nicht immer einfach. Vorallem wenn das Wasser stark sichtig ist verschwinden die meisten von Ihnen bereits, wenn die erste Silhouette oder der erste Schatten vom Wasser aus sichtbar wird. Oft kann man ihre schnellen Umrisse gerade noch flüchten sehen.

Jetzt helfen nur weite Würfe flussaufwärts und gezielte Präsentation des Köders an den erreichbaren Unterständen. Wenn trotz einer Vielzahl guter Würfe und Aktionen keinerlei Bisse zu verzeichnen sind habe ich schon des öfteren eine erstaunliche Erfahrung gemacht. Gerade an schweren Angeltagen, wenn die Köder vom Fisch gut zu sehen oder aber auch wenn aus nicht ersichtlichen Gründen trotz guter Bedingungen mal wieder nichts geht, hilft der Griff zum auffälligen, knalligen Köder. Geführt mit schneller Krubelumdrehung und gelegentlichen Schlägen. Auch Pausen mit darauffolgenden Schlägen in die schlaffe Schnur können so manche fario zum Anbiss animieren.

Nicht nur dieses mal fiel eine gute Bachforelle gerade auf den bunten Wobbler rein. Vielleicht liegt es daran, dass die aggressiven Farben vermehrt Attacken provozieren – natürlich weiß ich es nicht.

 

 

Wie sind eure Erfahrungen mit knalligen Wobblern? Schreibt mir einen Kommentar oder fühlt euch eingeladen Gastberichte zu senden.

Unterwasser: Hechtattacke auf Wobbler

Oktober 11, 2013 in Allgemein, Köderkunde, V-Blog

Interessant einmal den Kollegen Esox in Aktion unterm Boot zu sehen …

Auf der Website von Baitcaster.de gibt´s mehr davon.

„Schleppendes Fischen“ am Diemelsee

Oktober 8, 2013 in Allgemein, Gastangeln, Impressionen, Slideshow4Blog

Schleppfischen am DiemelseeAm langen Wochenende sollte es auf zum Diemelsee gehen – zum Schleppen.
Am Donnerstag morgen um 9 Uhr ging´s rauf auf den See bei zornigem Wind und anfänglichen 3° Lufttemperatur.

Dach den ersten 5 Minuten hatte sich der erste meiner zwei neuen Schleppköder sein neues Zuhause bereits an der ersten angefahrenen Steilkante gesucht … Super. Top Start!

Nachdem wir uns anfänglich etwas schwer taten unsere Kurvern mit vier Schleppruten ausreichend weiträumig zu fahren lief es erstmal ganz gut – aber nur mit dem Fahren.

Schleppfischen am DiemelseeGegen Mittag konnte ich einen ca. 45er Hecht auf einem Rapala Deep Tail Dancer gefangen. Danach fuhren wir mit good mood zu einer Steilkante, die vielversprechend aussah … Am Ende der Kante macht unser E-Motor schlapp – what a … Wir wurden vom Wind schön ans Ende der Bucht in Richtung Naturschutzgebiet abgetrieben. Also in der Not Rutenhalter abmontieren, Paddel draufstecken und hart gegen den Wind.

 

 

 

 

 

 

 

Schleppfischen am DiemelseeBei dem viereckigen Aluboot war das auch absolute Schwerstarbeit. Nach guten 2 Stunden Rudern kamen wir völlig erschöpft beim Bootsverleih mit den Worten „Ich angel heute gar nichts mehr!“ an.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schleppfischen am Diemelsee
Nach kurzer Kippenpause gings dann aber auch schon wieder los. Schnell das Boot gewechselt und die Köder raus. Nach weiteren 2 Stunden Fahrt verreckte auch der zweite Motor und wir fuhren grade so noch am Einlger ein.
Der Bootsverleiher hat vor uns den Motor aufgeschraubt und er war voll mit Angelschnüren, die wir unterwegs aufgesammelt hatten. Das war auch der Grund für unsere unfreiwillige Rudersession zuvor gewesen, unglaublich!

 

 

 

 

 

 

Schleppfischen am DiemelseeIrgendwie beschämend, dass soviele Schnurmüll umherschwimmt. Ich hab selbst auch noch gute 20m Schnur am Wobbler gehabt. Nach der zweiten Bauchlandung haben wir uns mit dem Verleiher auf einen Fairen Tagespreis geeinigt und unsere Bootsfahrt beendet. Anschließend haben wir die Zander vom Ufer aus gesucht und weitere 2 Stunden unsere Gummiköder durch den See gezogen. Erfolglos endete ein langer Tag am Diemelsee – wir kommen wieder, soviel steht fest. Vielleicht habe wir nächstes Mal mehr Glück, bei richtigem Hecht- und Zanderwetter hätten wir bestimmt bessere Chancen.

 

 

 

 

 

 

Wer auch mal sein Glück am Diemelsee versuchen möchte dem empfehle ich folgende Adresse:
– Seerundfahrten Koch – Angelboote zum fairen Preis, Erlaubnisscheine
– Bikercafé Fährhaus – lecker und fair Essen
– Angelparadies Gieseler (Tel. 02991 / 908309) – gute Beratung, guter Kaffee, Angelzubehör, Erlaubnisscheine

Weitere Infos auf meiner Seite unter Gewässersteckbriefe „Diemelsee“.

 

Petri Heil!