Köderfische richtig lagern

Januar 21, 2011 in Fischverwertung, Köderkunde, Slideshow4Blog

Wer gerne mit Naturködern großen Räubern wie Hecht und Zander nachstellen möchte, kommt am Köderfisch schwer vorbei.

Kleine Fische wie Rotaugen, Rotfedern, Kaulbarsche, Lauben etc. eignen sich für viele Angelarten.
Sei es beim Ansitz, Spinnfischen, Vertikalangeln oder Schleppen – dieser Köder ist laut Meinung vieler Angelkollegen seinen Gummi-Brüdern immer voraus.

Rotfedern eignen sich gut für den Ansitz auf Hecht – aber richtig angeboten kann man damit auch gute Zander fangen.

 

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Lagerung von mehreren kleinen Köderfischen zuhause nicht immer so einfach oder besser gesagt – nicht immer so angenehm ist.
Ich lagere meine Köderfische am Liebsten gefroren und am Besten einzeln entnehmbar.

Vorsicht: Auch andere Räuber stehen auf diesen Köder.
Hier im Hintergrund ein toller „Hecht“. Mein gieriger Kater steht auf Plötzen & Co …

Da ich aber nicht für jeden einzelnen kleinen Fisch einen Gefrierbeutel verwenden möchte, empfiehlt es sich, die Fische im trockenen Zustand getrennt voneinander einzufrieren. Ich lege die Fische dazu einfach schön verteilt auf einen leicht fettigen Teller oder ähnliches und stelle die Fische dann für eine Weile in die Tiefkühltruhe bis sie gut gefroren sind.

Jetzt kann ich sie vom Teller nehmen, zusammen in eine Tüte packen und schnell wieder einfrieren. So gelagert kann man die Fische „portionsweise“ entnehmen und ans Band hängen.

 

Wer die Fische nach dem Angeln wieder einfrieren will, sollte dafür sorgen, dass nicht genutzen Fische während des Angelns möglichst bretthart gefroren bleiben. Danach kann man die Fische verlustarm wieder einfrieren – ausserdem hat man damit immer einen Auftriebsköder im Gepäck, denn gefrorene Köder treiben in der Regel auf.

Aber auch einige ungefrorene Köderfische treiben auf. Wer das verhindern möchte sollte die Schwimmblase der Fische mit einer Ködernadel o.ä. zerstechen (ein paar Stiche zuviel können an dieser Stelle nicht schaden).

Ich wünsch Fisch ansBAND!

Eine Antwort hinterlassen

Bitte die Aufgabe lösen :-) *